PHILOSOPHIE

 

Wing Tjun basiert auf drei philosophischen Strömungen, dem Buddhismus, dem Taoismus und dem Konfuzianismus. Die dort enthaltenen Prinzipien sind fester Bestandteil des Trainings, der Kampfstrategie und der technischen Grundkonzepte.

Alle diese Konzepte finden ihre Anwendung sowohl in der Kampfkunst, als auch im alltäglichen Leben.

 

In Wing Tjun gibt es nur Gegner, keine Feinde. Obwohl man sich mit Konterangriffen verteidigt, ist es kein offensiver Stil sondern dient der reinen Selbstverteidigung.

Das Training basiert auf einem partnerschaftlichen und respektvollen Miteinander. Wir trainieren miteinander, nicht gegeneinander. Nur wer bereit ist, seinen Mitschülern zu vertrauen und beim Lernen zu helfen, kann selbst lernen.

Wing Tjun gehört zur Kung Fu Familie und ist eine Kampfkunst. In der Kampfkunst geht es um selbstvervollkommnung und darum jederzeit gegen jede Art von Gegner vorbereitet zu sein. Bescheidenheit, gegenseitiger Respekt, Strebsamkeit, Geduld und Selbstkontrolle sind wesentliche Bestandteile eines Wing Tjun Kämpfers.

Die wichtigsten Lehrsätze bilden die Kampfprinzipien und die Kraftsätze:

Kampfprinzipien

Ist der Weg frei, stoße vor!

Ist der Weg nicht frei, bleib kleben!

Ist die Kraft deines Gegners zu groß, gib nach!

Zieht der Gegner sich zurück, folge!

Kraftsätze

Mache dich frei von deiner eigenen Kraft.

Mache dich frei von der Kraft deines Gegners.

Nutze die Kraft deines Gegners gegn ihn selbst.

Und füge deine eigene Kraft hinzu.

© 2012 by Firma Marius Marizy. All rights reserved